Kooperation zum autonomen Fahren Magna und Lyft kündigen mehrjährige Partnerschaft an

Das Erkennungszeichen des Ridesharing-Anbieters – das Lyft-Schild hinter der Windschutzscheibe.
Das Erkennungszeichen des Ridesharing-Anbieters – das Lyft-Schild hinter der Windschutzscheibe.

Magna und Lyft gaben bekannt, künftig gemeinsam selbstfahrende Kraftfahrzeuge zu entwickeln. Zusätzlich zur Finanzierung der Partnerschaft investiert der Automobilzulieferer 200 Millionen US-Dollar in den Ridesharing-Anbieter.

Die Kooperationspartner profitieren bei der Entwicklung von gesammelten Informationen, die bei mehr als 5 Milliarden Meilen/Jahr bei Lyft angefallen sind. Die gemeinsam entwickelte Technik soll künftig sowohl in autonomen Autos von Lyft als auch in der gesamten Automobilindustrie zum Einsatz kommen, da Magna die Technik für viele Mobilitätsanwendungen und Konzepte anbieten möchte.

Details der Zusammenarbeit

Lyft wird die Entwicklung des selbstfahrenden Systems in seinem Entwicklungszentrum in Palo Alto (Kalifornien, USA) leiten. Magna wird hingegen die Fertigung verantworten und das Lyft-Entwicklungsteam vor Ort unterstützen.

Die skalierbare Technik soll innerhalb der nächsten Jahre marktreif sein, wobei die Partnerschaft unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung steht.