Volvo-Mutter Geely gründet Automarke Lynk & Co soll Europa erobern

Erstes Modell der neuen Marke Lynk & Co von Geely ist ein SUV.
Erstes Modell der neuen Marke Lynk & Co von Geely ist ein SUV namens 01.

Chinesische Automarken konnten sich bisher sowohl auf dem europäischen als auch den amerikanischen Markt nicht durchsetzen. Das soll sich jetzt ändern: Die Volvo-Mutter Geely hat mit Lynk & Co eine neue Automarke ins Leben gerufen, die sich in Europa und Amerika durchsetzen soll.

Geely, die Muttergesellschaft von Volvo, hat den serienfertigen Lynk & Co 01 vorgestellt, mit dem die neue Marke Mitte 2017 zunächst in China in den Verkauf geht. Das Fahrzeug basiert auf der gemeinsam mit Volvo im Joint-Venture China Euro Volvo Technical Center entwickelten CMA-Architektur.

Mit Lynk & Co will Geely in Europa in das Carsharing-Geschäft einsteigen und sich gegen Car2go und Drivenow behaupten. Dafür setzt das chinesische Unternehmen insbesondere auf Vernetzung. Das Fahrzeug verfügt über eine Mitnutz-Taste, mit der es einfacher möglich sein soll, das Auto mit anderen zu teilen. Dazu werden digitale Schlüssel vergeben. Der Besitzer kann etwa einstellen, in welchem Zeitraum er das Auto nicht nutzt. Dann kann ein anderer das Fahrzeug verwenden.

Für die Steuerung der Funktionen in den vernetzten Autos nutzt der Hersteller eine offene Plattform in der Cloud sowie Apps. In den Fahrzeugen befinden sich ein digitales Armaturenbrett und ein 10"-Display. Außerdem sollen bestimmte Befehle auch über die eingebaute Sprachsteuerung eingegeben werden können.

Die Volvo-Schwester setzt auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sowie auf Hybrid- und Elektroautos. Der Lynk & Co 01 soll im vierten Quartal 2017 in China und ab 2018 in Europa auf den Markt kommen.