Volkswagen Kompetenzzentrum für Elektrik- und Elektronikentwicklung eröffnet

Volkswagen stärkt den Entwicklungsstandort Wolfsburg mit einem neuen Kompetenzzentrum.
Volkswagen stärkt den Entwicklungsstandort Wolfsburg mit einem neuen Kompetenzzentrum.

Das bisher größte Bauprojekt der Forschung und Entwicklung im Volkswagen-Werk Wolfsburg ist fertig: Das neue Kompetenzzentrum der Elektrik- und Elektronikentwicklung ist das Herzstück des E-Campus, auf dem Volkswagen sein Know-how im Bereich Elektrik, Elektronik und E-Mobilität bündelt.

Das architektonische Konzept des achtgeschossigen Kompetenzzentrums mit 42.900 Quadratmetern Gesamtfläche setzt auf Transparenz, Vernetzung und kurze Wege. 1.360 Büroarbeitsplätze und 400 Arbeitsplätze im Werkstatt- und Laborbereich sind entstanden. Dort werden Elektrik- und Elektronik-Experten aus unterschiedlichen Betriebsstätten unter einem Dach zusammenarbeiten.

Insgesamt 7.500 Quadratmeter stehen für Werkstatt-, Labor- und Prüfeinrichtungen bereit. Im Erdgeschoss befinden sich Funktionsräume für die Komponentenerprobung, ein Akustik- und ein Soundraum, Prototypenräume, ein Ausleuchtlabor und 44 Stellplätze zur Vorbereitung der Versuchsfahrzeuge. Getestet werden im neuen Komplex unter anderem die Bordnetzelektronik, Kombiinstrumente, Infotainmentfunktionen und Fahrerassistenzsysteme, aber auch die Integration elektronischer Funktionen im gesamten Fahrzeug. Das Kompetenzzentrum bildet mit dem 2011 eröffneten Projekthaus Elektro-Traktion Volkswagens E-Campus der Forschung und Entwicklung.