Elektroauto aus dem 3D-Drucker Kommt der Strati schon 2015 auf die Straße?

Das Elektroauto aus dem 3D-Drucker, der Strati, soll nach Herstellerangaben 2015 auf die Straße kommen.
Das Elektroauto aus dem 3D-Drucker, der Strati, soll nach Herstellerangaben 2015 auf die Straße kommen.

Das amerikanische Unternehmen Local Motors hat mit dem Strati das erste Fahrzeug aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Das Auto besteht aus 50 Teilen und soll nun bereits 2015 an den Start gehen.

Ein Auto frisch aus dem Drucker auf die Straße und das soll funktionieren? Ja, wenn es nach Local Motors aus Phoenix geht. Der Hersteller spricht als Zielsetzung von einer erheblichen Minimierung der Kontruktionsteile. 10.000 Konstruktionsteile sind es bei einem "herkömmlichen" Fahrzeug, der Strati besteht aus weniger als 50. Natürlich steckt die 3D-Drucker-Technik im Automotive-Bereich noch in den Kinderschuhen. Das Fahrzeug, das in 212 Schichten aus einem synthetischen Terpolymer gefertigt wurde, würde derzeit einen Aufprall kaum überstehen.

Das Unternehmen arbeitet allerdings an der Sicherheitsfrage; Ziel ist es, beim Crashtest gleichwertige Ergebnisse wie normale Fahrzeuge zu erzielen. Schließlich soll der Strati Unternehmensaussagen zufolge, bereits 2015 auf den Markt kommen. Local Motors bemüht sich derzeit um eine US-Straßenzulassung und stellt einen Basispreis von 14.000 Euro in Aussicht.

Der Strati verfügt über einen 45 kW Elektromotor, der vom Twizy stammt. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h, die Reichweite 100 km. Seine 6,1 kWh Li-Ionen-Batterie lässt sich in 3,5 h laden.