Scheinwerfer- und Heckleuchtenproduktion Hella eröffnet neues Werk in Mexiko

Mit dem neuen Werk in Mexiko investiert Automobilzulieferer Hella in den starken lateinamerikanischen Markt.
Mit dem neuen Werk in Mexiko investiert Automobilzulieferer Hella in den starken lateinamerikanischen Markt.

Automobilzulieferer Hella hat im mexikanischen Irapuato ein Werk eröffnet, in dem rund 1,2 Millionen Scheinwerfer und 2,4 Millionen Heckleuchten pro Jahr für die gesamte Region Nord- und Südamerika gefertigt werden sollen. Mittelfristig werden etwa 1.500 Mitarbeiter in dem neuen Werk tätig sein.

In Mexiko werden rund drei Millionen Fahrzeuge pro Jahr produziert. Damit ist das Land auf Rang zehn der weltweiten Automobilproduzenten und auf Rang zwei in Lateinamerika. "Wir erwarten, dass sich diese positive Marktentwicklung in den kommenden Jahren fortsetzt und investieren daher gezielt in den Ausbau unserer Strukturen vor Ort", betont Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Mit dem neuen Produktionsstandort haben wir eine optimale Grundlage geschaffen, um noch stärker von den großen Wachstumschancen vor Ort zu profitieren." Hierzu investiert Hella insgesamt rund 70 Millionen Euro in den Bau und die Ausstattung des modernen Werkes.