Continental Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Singapur erweitert

Continental hat sein R&D Zentrum in Singapur erweitert.
Continental hat sein R&D Zentrum in Singapur erweitert.

Continental hat seine Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Singapur erweitert. In den Erweiterungsbau flossen Investitionen von 18,3 Millionen Euro. Mit der Erweiterung seines R&D-Zentrums will sich der Zulieferer für die steigenden technischen Anforderungen hinsichtlich des Wachstums der Automobilindustrie in Asien rüsten.

In dem Erweiterungsbau von Continental Automotive in Singapore werden Forschung und Entwicklung, ein Teil der Verwaltung von vier Geschäftsbereichen der Division Interior – Instrumentation & Driver HMI, Infotainment & Connectivity, Body & Security und Commercial Vehicles & Aftermarket – sowie die Divisionen ContiTech und Reifen untergebracht.

Der neue Erweiterungsbau bietet auf einer Grundfläche von insgesamt 5.000 m2 Platz für rund 450 Mitarbeiter. »Wir möchten in Asien an Einfluss gewinnen und konnten 2013 unseren Umsatz dort auf rund 6,4 Milliarden Euro steigern. Die Division Interior ist kontinuierlich bestrebt, den Umsatz in Asien zu steigern. Die Eröffnung unseres neuen, großen Entwicklungsstandorts in Singapur verdeutlicht unser Engagement für die lokale Entwicklung und Fertigung in Asien. Der Ausbau unseres Forschungs- und Entwicklungszentrums in Singapur ist eine wichtige Stütze für die Wachstumsstrategie von Continental in Asien«, betonte Eelco Spoelder, Leiter des Geschäftsbereichs Instrumentation & Driver HMI und Vorsitzender der Geschäftsführung von Continental Automotive in Singapur.