Wachstumsmärkte stärken Daimler plant erstes Mercedes-Benz-Pkw-Werk in Russland

Daimler plant im Esipovo Industrial Park in der Nähe von Moskau das erste Mercedes-Benz-Pkw-Werk zu errichten.
Daimler plant im Esipovo Industrial Park in der Nähe von Moskau das erste Mercedes-Benz-Pkw-Werk zu errichten.

Daimler plant in Russland erstmals die Fertigung von Mercedes-Benz-Pkw. In einem neuen Werk rund 40 km von Moskau sollen künftig SUVs und die E-Klasse Limousine produziert werden. Das Unternehmen investiert über 250 Millionen Euro in den Standort. Die ersten Fahrzeuge sollen ab 2019 vom Band laufen.

Mit einem breit aufgestellten Vertriebsnetz und einer großen Modellpalette war Mercedes-Benz 2016 in Russland das vierte Jahr in Folge die zulassungsstärkste Premiummarke unter den Automobilherstellern. Russland gehört nach wie vor zu den absatzstarken Märkten für Mercedes-Benz in Europa. Bestseller waren im vergangenen Jahr die SUVs und die E-Klasse Limousine.

Das neue Pkw-Werk in der Moskauer Region wird vom Karosseriebau über die Lackierung bis zur Montage alle Fertigungsschritte umfassen. Am Standort werden mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bei Lieferanten und Dienstleistern in der Region entstehen weitere Arbeitsplätze. Der Standort ist Teil des Industrieparks Esipovo. Etwa 20 km vom geplanten Fahrzeugwerk entfernt hatte Daimler im vergangenen Jahr bereits einen neuen After-Sales Großhandelsstandort für den russischen Markt in Betrieb genommen.

Die Produktion am Standort wird von der neu gegründeten Gesellschaft Mercedes-Benz Manufacturing RUS (MBMR) betrieben. Neben der Daimler AG ist auch das Joint Venture Daimler Kamaz RUS (DK RUS) an der MBMR beteiligt. Im Joint Venture DK RUS arbeitet Daimler seit 2010 erfolgreich mit KAMAZ an der Erschließung des russischen Nutzfahrzeugmarktes. Daimler und KAMAZ sind mit jeweils 50 Prozent an DK RUS beteiligt.