Finanzbeteiligung beendet Daimler gibt Tesla-Anteile ab

Headquarter von Tesla Motors in Palo Alto.
Headquarter von Tesla Motors in Palo Alto.

Daimler strukturiert die Zusammenarbeit mit Tesla neu und gibt seine Anteile am US-amerikanischen Elektroautobauer von rund 4 Prozent ab.

Daimler hat Tesla über viele Jahre als Startup-Unternehmen unterstützt. Die finanzielle Unterstützung ist nun zwar beendet, die partnerschaftliche Zusammenarbeit bei den Fahrzeugprojekten ist davon nicht betroffen. Durch den Verkauf der Anteile an dem Elektroautobauer ergibt sich für die Stuttgarter ein Mittelzufluss in Höhe von rund 780 Millionen US-Dollar. 

Daimler hatte ursprünglich im Mai 2009 einen Anteil von 9,1 Prozent an Tesla übernommen. 40 Prozent dieser Beteiligung wurden im Juli 2009 an Aabar Investments PJSC im Rahmen eines gemeinsamen strategischen Projekts veräußert. Seit Ende Juni 2010 ist Tesla an der Börse notiert. Aufgrund von Kapitalerhöhungen bei den Amerikanern hat sich die Beteiligungshöhe des deutschen Automobilherstellers an Tesla auf zuletzt rund 4 Prozent reduziert.