Antriebstechnik Continental übernimmt Emitec komplett

Continental wird das bisherige 50:50 Joint Venture Emitec Gesellschaft für Emissionstechnologie mbH komplett übernehmen. Das Unternehmen soll in die Division Powertrain des Zulieferers eingegliedert werden.

Emitec als Anbieter von Abgastechnologien fertigt Metallträger-Katalysatoren, Partikelfilter-Komponenten und Dosier-Module für die selektive katalytische Reduktion (SCR). Diese Technologie, durch deren Einsatz der Stickoxid-Anteil von Abgasen durch das Einspritzen einer Harnstoff-Wasser-Lösung in den Abgasstrang reduziert wird, wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen: Angesichts immer strengerer Abgasgrenzwerte werden mittelfristig fast alle Dieselfahrzeuge ein SCR-System benötigen.

Im Bereich der Abgasnachbehandlung sind bei Continental verschiedene Geschäftsbereiche beteiligt. So wird bei den SCR-Lösungen das Einspritzsystem mit den Sensoren, Injektoren, Steuergeräten und Software von Powertrain-Geschäftsbereichen entwickelt und produziert, während die Division ContiTech die beheizbaren Leitungen beisteuert und Emitec das Dosier-Modul. Dieses Tankflanschmodul ist eine in den Harnstoff-Tank integrierte Fördereinheit, die technisch viele Parallelen zu den Benzin- und Diesel-Kraftstofffördereinheiten des Powertrain-Geschäftsbereichs Fuel Supply aufweist. Bei diesen Komponenten werden sich durch den geplanten Zukauf daher Synergie-Potenziale ergeben. Bisher zeichnet Emitec für Systeme in den Bereichen Metallträger-Katalysatoren, Diesel-Partikelfilter-Komponenten und SCR-Dosier-Modulen verantwortlich. Künftig wird Continental Powertrain aufgrund des umfangreichen Produktportfolios in der Lage sein, komplette Systeme zur Emissionsreduzierung bereitzustellen.