Umstrukturierung Continental Powertrain teilt den Bereich „Strategy & Technology“ auf

Die beiden neuen Abteilungen „Technology & Innovation“ (TI) und „Business Development & Strategy“ (BD) ersetzen den bisherigen Bereich „Strategy & Technology“, so dass diese beiden Aspekte der Zukunftsentwicklung nun getrennt bearbeitet werden.

Die Arbeit von „Technology & Innovation“ konzentriert sich auf die Vorentwicklung neuer Powertrain-Technologien, die Hardware- und Software-Architektur neuer Produktgenerationen sowie die Koordination des Innovations-Managements. Zu den Aufgaben gehört zudem die Koordination und Durchführung von Vorentwicklungsprojekten gemeinsam mit den Business Units der Division Powertrain. Geleitet wird der TI-Bereich seit Anfang Januar 2014 von Dr. Oliver Maiwald, bisher Engineering Manager bei Delphi Diesel Systems in Wolfsburg.

Die Arbeitsschwerpunkte von „Business Development & Strategy“ sind die Entwicklung einer starken Powertrain-Strategie, das Erkennen neuer Trends und Märkte sowie die enge Abstimmung mit Kunden und Behörden, um die optimale Produktausrichtung von Powertrain zu gewährleisten. Die Leitung dieses Bereichs hat bereits im Dezember 2013 Christopher Breitsameter übernommen, der neben der neuen Aufgabe seine bisherige Funktion als Assistent des Continental-Vorstands und Powertrain-Leiters José Avila kommissarisch beibehalten wird. Die Leiter beider neuen Bereiche berichten direkt an José Avila.

„Für Continental Powertrain gewinnen die Vorentwicklung und die strategische Planung immer mehr an Bedeutung“, sagt José Avila. „Deshalb haben wir unsere Struktur entsprechend angepasst und uns in diesem Bereich breiter aufgestellt – mit einer schlagkräftigen Tandem-Lösung. Dr. Oliver Maiwald und Christopher Breitsameter können sich mit ihren Teams voll auf ihre jeweiligen Aufgaben konzentrieren und werden dabei sowohl untereinander als auch mit der Powertrain-Leitung eng kooperieren.“