Daimler-Mobilitätsdienste in China Car2go fusioniert mit Car2Share

Zukünftig will Daimler in China durch die Fusion von Car2go und Car2Share ein noch besseres Carsharing-Angebot zur Verfügung stellen.
Zukünftig will Daimler in China durch die Fusion von Car2go und Car2Share ein noch besseres Carsharing-Angebot zur Verfügung stellen.

Flexibles Carsharing funktioniert auch in China. Die Nachfrage nach den Smart Fortwo von Car2go ist groß. Um sich noch besser auf die Mobilitätsbedürfnisse vor Ort einzustellen, fusioniert Car2go im Reich der Mitte mit Car2Share, dem stationären Carsharing-Dienst von Daimler in China.

Das Geschäftsgebiet von Car2go in Chongqing umfasst 86 km2. Gestartet wurde im April 2016 mit 400 Smart Fortwo, mittlerweile sind es 600. »Die erfolgreiche Markteinführung von Car2go in China ist für uns von enormer Bedeutung«, betont Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender Daimler Financial Services und erklärt: »Sie zeigt, dass unser Konzept des flexiblen Carsharings in einem der größten Wachstumsmärkte weltweit aufgeht. Damit stärken wir sowohl regional als auch global unsere Vorreiterrolle bei innovativen Mobilitätsdienstleistungen.«

Gerade in China ist Carsharing ein enorm wichtiges Mobilitätsfeld – es trägt dazu bei, die Verkehrsbelastung in den Großstädten zu minimieren und damit die Luftqualität zu verbessern. Zudem hilft es auch, die angespannte Parksituation zu verbessern. Um sein Mobilitätsangebot zukünftig attraktiver zu gestalten, will der Automobilhersteller Car2go und Car2Share unter dem Dach der Mercedes-Benz Auto Finance zur neuen Car2go China bündeln. Mit kombinierten Angeboten hat die fusionierte Car2go China in Zukunft insgesamt sieben chinesische Standorte: Car2Share operiert derzeit mit 70 festen Mietstationen in Peking, Shanghai, Shenzhen, Chengdu, Hangzhou und Guangzhou, Car2go mit dem stationsunabhängigen Konzept in Chongqing. Nach der Fusion zählt das Unternehmen in Summe 250.000 angemeldete Nutzer.