Akquise Bosch übernimmt ZF Lenksysteme komplett

Das 1999 von Bosch und ZF Friedrichshafen gegründete Gemeinschaftsunternehmen ZF Lenksysteme wird komplett zu Bosch übergehen.
Das 1999 von Bosch und ZF Friedrichshafen gegründete Gemeinschaftsunternehmen ZF Lenksysteme wird komplett zu Bosch übergehen.

ZF Lenksysteme, das 50:50-Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und ZF Friedrichshafen, soll bald komplett zu Bosch gehören. Ist damit der Weg für ZF frei, TRW zu übernehmen?

„Mit der kompletten Übernahme von ZF Lenksysteme stärkt Bosch seine Position für eine aktive Gestaltung der Zukunft der Mobilität. Das Unternehmen ist einer der Technologieführer im Zukunftsfeld Elektrolenkung und gerade diese ist Basistechnologie für automatisiertes Fahren, für effizientere Fahrzeuge und auch für Elektroautos“, erklärt Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, das Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und ZF Friedrichshafen komplett zu übernehmen. Auch ZF kann nicht nur finanziell von der Vereinbarung profitieren: Das Unternehmen trägt sich mit dem Gedanken, den Wettbewerber TRW zu kaufen. Weil TRW im Bereich Lenkung ebenfalls sehr stark ist, befürchtete ZF kartellrechtliche Probleme. Dank des Verkaufs sind diese wohl kein Thema mehr.

ZF Lenksysteme erzielt bereits rund 60 Prozent des Gesamtumsatzes -  2013 betrug dieser rund 4,1 Milliarden Euro - mit kraftstoffsparenden Elektrolenkungen. Ein Grund für den Erfolg von effizienten Lenksystemen ist das Verbrauchssenkungspotenzial: So können in einem Mittelklassefahrzeug mit Zwei-Liter-Motor bis zu 0,8 Liter Kraftstoff pro hundert Kilometer gespart werden. Die CO2-Emissionen verringern sich dadurch um bis zu 14 g/km. Zudem ist die Elektrolenkung im Fahrzeug eine entscheidende Komponente für viele Assistenzsysteme. Beispielsweise können Spurhalteassistenten damit das Auto automatisch auf Kurs halten. Beim Start-Stopp-Segeln, bei dem der Motor in Rollphasen abschaltet, bleibt das Lenkverhalten dank der elektrischen Unterstützung gleich.