Gesellschaftsgründung Bosch setzt auf Wachstumspotenzial in Afrika

Bosch eröffnet Regionalgesellschaft in Kenia.
Bosch eröffnet Regionalgesellschaft in Kenia.

Bosch hat eine neue Vertriebs- und Serviceniederlassung in der kenianischen Hauptstadt Nairobi eröffnet. Der Zulieferer sieht in Afrika großes Wachstumspotenzial und will daher mit zunächst fünf Mitarbeitern Kraftfahrzeug-Ersatzteile und -Prüftechnik, Werkstattkonzepte, Elektrowerkzeuge und Sicherheitssysteme anbieten.

Bosch erwartet einen deutlich steigenden Automobilabsatz vor allem in Kenia, das aufgrund seiner attraktiven Lage einen guten Zugang zu den sich dynamisch entwickelnden Märkten Ostafrikas bietet. Die neue Gesellschaft will sich auf erschwingliche Produkte in Bosch-Qualität konzentrieren, die an die Bedürfnisse der Kunden angepasst sind.

Noch in diesem Jahr will der Automobilzulieferer insgesamt sechs weitere Standorte in Algerien, Angola, Ghana, Nigeria, Mosambik und Tunesien eröffnen. Das Unternehmen erwirtschaftete in Afrika im Jahr 2013 mit mehr als 600 Mitarbeitern nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 340 Millionen Euro.