Entwicklungsdienstleistungen stärken Bosch schließt Übernahme von ITK Engineering ab

Bosch hat mit Wirkung zum 11.01.2017 ITK Engineering übernommen.
Bosch hat mit Wirkung zum 11.01.2017 ITK Engineering übernommen.

Bosch stärkt sein Geschäft mit individuellen System- und Software-Entwicklungen und hat ITK Engineering am 11. Januar 2017 nach Freigabe der relevanten Kartellbehörden übernommen. Der Vertrag zum Erwerb des Unternehmens durch den Zulieferer war bereits im Oktober 2016 unterzeichnet worden.

Das Rülzheimer Unternehmen bietet mit seinen mehr als 900 Mitarbeitern maßgeschneiderte Entwicklungs- sowie Beratungsleistungen für Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen in verschiedenen Branchen. „Mit der Übernahme von ITK Engineering stärken wir unsere Position im weltweiten Wachstumsmarkt der Entwicklungsdienstleistungen und ergänzen unser Produktportfolio in idealer Weise“, erklärte Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer Robert Bosch.

Der Geschäftsbetrieb der ITK Engineering AG wird zukünftig unter dem Namen ITK Engineering GmbH in einer eigenen Rechtseinheit, unter eigenständiger Marke und mit von Bosch getrenntem Entwicklungsbereich fortgeführt. Die Vorstände Michael Englert und Dr. Helmuth Stahl werden weiterhin die Geschäfte des Unternehmens leiten.

Organisatorisch wird das Unternehmen über Bosch Engineering an den Zulieferer angebunden. Deren Geschäftsführer Bernhard Bihr komplettiert seit dem 11. Januar 2017 den Vorstand der neuen Tochter.