Firmenzentrale in Schweden Baubeginn für Polestar in Torslanda

Außenansicht des neuen Firmensitzes von Polestar in Schweden.
Außenansicht des neuen Firmensitzes von Polestar.

Volvos E-Marke Polestar hat mit dem Bau der Zentrale begonnen – auf dem gleichen Gelände befinden sich Hauptniederlassung und Werk von Volvo Cars.

Im September 2018 sollen die Bauarbeiten des neuen Gebäudes von Polestar abgeschlossen sein. Bis zu 200 Mitarbeiter werden auf 3800 m2 Büro- und Entwicklungsfläche (auf drei Ebenen verteilt) tätig sein. Zudem bietet die Polestar-Zentrale in Schweden Ausstellungsflächen für mehrere Autos.

Das Design des Innen- und Außenbereichs entwarf das schwedische Architekturbüro Bornstein & Lyckefors – in enger Zusammenarbeit mit Polestar.

Geschäftsführer Thomas Ingenlath kommentierte: »Es ist eine architektonische Übersetzung dessen, wofür unsere Marke steht – rein und kompromisslos. Das offene Layout wird dem rasant wachsenden Team als inspirierender und kreativer Arbeitsbereich dienen. Der Umzug auf den Campus von Volvo Cars in Torslanda, in unmittelbarer Nähe unserer Muttergesellschaft, ist wichtig für unsere enge Zusammenarbeit.«