Bertrandt 150 zusätzliche Ingenieure und Techniker

Kabelsatz-Entwicklung und -Integration bei Bertrandt in Rüsselsheim.
Kabelsatz-Entwicklung und -Integration bei Bertrandt in Rüsselsheim.

Bertrandt hat seine Räumlichkeiten am Standort Ginsheim-Gustavsburg erweitert: Auf rund 750 m² wurden u.a. die Elektrik-Konstruktion, Elektronik-Integration sowie Soft- und Hardware-Entwicklung zusammengeführt. Bisher waren diese Leistungen in unterschiedlichen Gebäuden der Region untergebracht.

Am erweiterten Standort bietet der Technologie-Spezialist Leistungen von der Vorentwicklung über Kabelsatz-Entwicklung, Routing, Elektrik-Integration bis hin zu Elektronik-und Software-Entwicklung an. Ein eigenes EE-Labor ergänzt das Angebot. Hier werden Hardware- und Prüfstandslösungen entwickelt, aufgebaut sowie Systemtests durchgeführt. Spezieller Kundenvorteil der Bertrandt-Niederlassung in Ginsheim-Gustavsburg ist die Möglichkeit, über die Elektronik-Entwicklung auch Interieur- und Rohbau-Projekte oder die Entwicklung ganzheitlicher Lichtsysteme anbieten zu können.

Im Jahr 1992 startete Bertrandt mit einer Konstruktionsabteilung in Rüsselsheim. 2001 erfolgte der Umzug in das Gebäude im Gewerbegebiet Ginsheim-Gustavsburg, wo derzeit mehrere hundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind. Seit Gründung wurde das Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert und umfasst heute Konstruktion, Technische Berechnung, Simulation, Rohbau- sowie Interieur- und Exterieur-Entwicklung, Powertrain- und Chassis-Entwicklung, Elektrik/Elektronik, weiterhin Entwicklungs- und Produktionsbegleitende Dienstleistungen.

Auch zukünftig will Bertrandt das Angebot im Großraum Rüsselsheim weiter ausbauen. Mittelfristig sollen in Ginsheim-Gustavsburg weitere Arbeitsplätze entstehen. Insgesamt will Bertrandt rund 150 zusätzliche Ingenieure und Techniker für sich gewinnen.