Opel Werkzeuge aus dem 3D-Drucker

Schon heute Arbeitsalltag bei Opel: 40 Montagewerkzeuge aus dem 3D-Drucker kommen bei der Produktion des Adam Rocks zum Einsatz.
Schon heute Arbeitsalltag bei Opel: 40 Montagewerkzeuge aus dem 3D-Drucker kommen bei der Produktion des Adam Rocks zum Einsatz.

Montagewerkzeuge aus dem 3D-Drucker werden bei Opel im Produktionsprozess immer wichtiger: Ein sechsköpfiges Team druckt in Rüsselsheim Montagehilfen aus Kunststoff, die europaweit in der Fertigung genutzt werden.

Erstmals kommen die in der Produktion schnell herstellbaren Hilfsmittel bei der Montage des Adam und des neuen Adam Rocks in Eisenach zum Einsatz. Bei letzterem nutzen die Eisenacher Autobauer beispielsweise eine per 3D-Drucker gefertigte Montagelehre – also eine vorgegebene, feste Form – zum Anbringen des Fahrzeug-Schriftzugs an den hinteren Seitenscheiben. An der Windschutzscheibe kommt zudem eine gedruckte Einführhilfe zum Einsatz, die deren Montage vereinfacht und dabei hilft, sie exakt auszurichten. Weitere Werkzeuge aus dem Drucker dienen etwa dazu, die Chrom-Trittleiste an den Türen des Adam Rocks zu kleben und das serienmäßige Swing Top Stoff-Faltdach anzubringen. Insgesamt werden in Eisenach rund 40 solcher Montagehilfen und ‑lehren eingesetzt.

Die Arbeitsmittel wurden bereits in der Entwicklungsphase des Fahrzeugs am Computer entworfen. „Das ermöglicht uns eine schnelle Anpassung der Teile. Ändert sich etwas am Fahrzeug, können wir mit ein paar Klicks auch das Werkzeug umformen“, erklärt Virtual Simulation Engineer Sascha Holl. „Das 3D-Druckverfahren ermöglicht es uns, jede erdenkliche Form und Kontur herzustellen, wir müssen hier keine Einschränkungen wie bei der konventionellen Fertigungstechnik hinnehmen.“

Nur was die maximale Größe der herstellbaren Teile angeht, muss das Virtual Engineering Team in Rüsselsheim in die Trickkiste greifen: Durch eine ausgeklügelte Verbindungstechnik mehrerer kleiner Elemente ist es möglich, auch größere Teile anzufertigen. Beispielsweise eine Montagehilfe für den Seitenschweller oder den Heckspoiler des Adam Rocks.