Weltweiter Standard für flexible Navigationssysteme

Die PSF-Initiative, ein Zusammenschluss aus Automobilherstellern, System- und Kartenlieferanten, will durch die Standardisierung von Telematik-Diensten und Kartenformaten die Entwicklung und Aktualisierung von Navigationssystemen vereinfachen.

Kernbestandteil der PSF-Initiative (Physical Storage Format) ist die Festlegung eines einheitlichen Kartenstandards, entgegen der bisherigen Geräte-spezifischen Bereitstellung der digitalen Karten.

Die Einführung von PSF soll das Konvertieren der Kartendaten auf das jeweils benötigte Geräteformat überflüssig machen und speziell Karten-Updates erleichtern. Statt wie bisher den gesamten Datenbestand auszutauschen, sollen künftig nur inkrementele Änderungen nötig sein.

Zusätzlich sollen auch Aktualisierungen durch Drittanbieter, etwa POIs, Baustellen oder eine geänderte Verkehrsführung, dynamisch möglich sein.

PSF soll sowohl für mobile Navigationssysteme als auch für Festeinbauten verwendet werden.

Die PSF-Initiative besteht aus den Automobilherstellern BMW, Daimler,Renault, VW, den Systemlieferanten ADIT, Aisin, Alpine, Blaupunkt, Denso, Harman/Becker, Mitsubishi Electric, Navigon, Panasonic, PTV, Continental (bzw. vorher Siemens VDO), Xanavi, sowie den Kartenlieferanten Navteq, Tele Atlas und Zenrin.