Wasserstoffmotor mit höchstem Wirkungsgrad

Spezialisten von BMW und Hoerbiger haben gemeinsam mit Forschern der TU Graz und HyCentA ein Wasserstoff-Brennverfahren mit höchsten Wirkungsgraden für Pkw-Verbrennungsmotoren entwickelt.

Die BMW Group Forschung und Technik hat in Zusammenarbeit mit Forschern aus Graz und Wien im Rahmen des Projekts »H2BVplus«, einen monovalenten Wasserstoffmotor mit Diesel-typischer Geometrie und fortschrittlicher H2-Hochdruck-Direkteinblase-Technologie entwickelt. Der Wirkungsgrad dieses neuartigen Aggregats liegt mit rund 42 Prozent auf dem Niveau von modernen Turbodieselmotoren.

Partner in dem vom österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) geförderten Forschungsprojekt sind das Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik der TU Graz, HyCentA Research aus Graz sowie Hoerbiger ValveTec aus Wien.

»Angesichts der begrenzten Verfügbarkeit fossiler Brennstoffe und der steigenden Umweltbelastung durch Schadstoffemissionen sind wir überzeugt, dass der H2-Verbrennungsmotor eine wichtige Position im Produktportfolio künftiger alternativer Antriebe einnehmen wird. Er wird zur Sicherstellung der individuellen Mobilität beitragen«, so Professor Dr. Raymond Freymann, Geschäftsführer von BMW Forschung und Technik.