Elektromobilität Volkswagen stellt E-Lieferwagen-Studie E-Co-Motion

Elektro-Lieferwagen, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auch für kurze Überlandfahrten prädestiniert ist.
Elektro-Lieferwagen, der mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h auch für kurze Überlandfahrten prädestiniert ist.

Mit dem E-Co-Motion präsentiert Volkswagen auf dem Genfer Automobilsalon die Studie eines Elektro-Stadtlieferwagens im modifizierten T5-Design. Die Elektronik regelt allerdings erst bei 120 km/h ab, so dass das Fahrzeug auch für Fahrten auf der Stadtautobahn oder für kurze Überlandfahrten geeignet ist.

Die Dauerleistung des Motors beträgt 50 kW / 68 PS. Als maximale Leistung sind 85 kW / 115 PS abrufbar. Das Drehmoment liegt bei 270 Nm.

Um hohe Radeinschläge an der Vorderachse und damit die für den Stadtbetrieb so wichtige Wendigkeit zu erreichen, ist der elektrische Antrieb des Volkswagen E-Co-Motion mit einem Ein-Gang-Getriebe an der Hinterachse montiert. Heraus kommt ein Wendekreis von 8,95 m.

Statt eines Schalthebels wurde ein Drehschalter verbaut und auf einen herkömmlichen Handbremshebel verzichtet. Das erleichtert den Durchstieg über die Beifahrertür, nicht zuletzt auch wegen des komfortablen Klappsitzes auf der Beifahrerseite. Die modulare Mittelkonsole mit Zentralrechner, Ablagefach, Getränkehalter und 12-V- oder 230-V-Steckdose ist verschiebbar.

Die Batterie ist als dreistufiges modulares Konzept aufgebaut, so dass sich unterschiedliche Reichweitenanforderungen realisieren lassen. So sind Kapazitäten und Aktionsradien von 20 kWh für rund 100 km ebenso möglich wie 30 kWh, die 150 km Reichweite ermöglichen. Für den Spitzenwert von 200 km ist schließlich eine Batterie mit 40 kWh geplant. Die Batteriebox hat mit ihren Querträgern und der Rippenstruktur als mittragendes Karosserieelement der Plattform eine Doppelfunktion und hilft somit, das Fahrzeuggewicht zu senken.

Bilder: 3

Volkswagen E-CO-Motion

Vorstellung auf dem Genfer Automobilsalon 2013