Volkswagen/Apple: Das iCar im Stau

Die Gespräche zwischen dem Volkswagen-Konzern und Apple über eine Zusammenarbeit beim Bau von Fahrzeugen sind Medienberichten zufolge ins Stocken geraten. Kommt das »iCar« nun doch nicht?

Im Spätsommer hatten sich VW-Vorstandschef Martin Winterkorn und Apple-Chef Steve Jobs persönlich zu Verhandlungen in Kalifornien getroffen. VW hatte die Gespräche bestätigt. Diskutiert wurde über die Entwicklung eines mit Apple-Produkten ausgestatteten Kleinwagens namens »iCar«, benannt in Anlehnung an iPod, iMac und iPhone.

Würde ein Kompaktwagen wie ein Apple-Artikel mit einem »i« versehen auf den Markt kommen, wäre er Wirtschaftsanalysten zufolge vor allem für jüngere Kunden sehr interessant.
 
Jetzt soll das Projekt allerdings in Gefahr sein. Gründe waren bisher nicht zu hören. Angeblich sollen auch andere Autobauer mit Apple Gespräche über Kooperationen führen. Auch Apples Rivale Microsoft arbeitet mit Autoherstellern zusammen. Mit Fiat gibt es ein Abkommen im Bereich Telematik, mit Ford arbeitet Microsoft daran, alle Geräte im Auto miteinander zu vernetzen.