Viseon übernimmt Neoplan-Werk in Pilsting

Die neu gegründete Viseon Bus GmbH übernimmt zum 1. April 2009 das Omnibuswerk von Neoplan im niederbayerischen Pilsting. Neben den gekauften Produktionsflächen übernimmt Viseon auch 174 Mitarbeiter sowie 21 Auszubildende der bisherigen Belegschaft.

Zusammen mit weiteren, bereits früher übernommenen sowie neu hinzugekommenen Mitarbeitern besteht die Stammbelegschaft des neuen mittelständischen Omnibusherstellers zum Produktionsstart im April aus insgesamt 215 Mitarbeitern.

»Wir sind glücklich, dass es uns gelungen ist, das Werk in Pilsting als Standort für den Omnibusbau und damit als bedeutenden Arbeitgeber in der Region Niederbayern zu erhalten«, erklärte Joachim Reinmuth, Geschäftsführender Gesellschafter von Viseon.

Viseon erwirbt von MAN neben Teilen des Grundstücks insbesondere die Produktionshallen mit einer Grundfläche von rund 20.000 Quadratmetern. Hier wird das Unternehmen in den nächsten Monaten die Fertigung umstrukturieren. So kommt neben der Endmontagestraße auch wieder eine komplette Gerippefertigung nach Pilsting.

Mit MAN wurde die Auftragsfertigung von Reise- und Linien-Doppeldeckern sowie die Entwicklung der nächsten Generation der Doppeldeck-Reisebusbaureihe Skyliner von Neoplan vereinbart. Ein weiterer Schwerpunkt wird der Bau und Vertrieb von Oberleitungsbussen auf Basis des früheren Neoplan Electroliner sein. Als eigenes Viseon-Produkt kommt darüber hinaus die Individualisierung und Veredelung von Reisebussen hinzu. Mit dem Erwerb des Werkes können künftig auch Umbauten an der Karosserie angeboten werden.