General Motors Vier Milliarden Euro für die Zukunft von Opel

Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, Patrick Burghardt, Oberbürgermeister Rüsselsheim und Volker Bouffier, Ministerpräsident Hessen in den Produktionshallen in Rüsselsheim (von links).
Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, Patrick Burghardt, Oberbürgermeister Rüsselsheim und Volker Bouffier, Ministerpräsident Hessen in den Produktionshallen in Rüsselsheim (von links).

Der Verwaltungsrat von General Motors hat entschieden, dass in Deutschland umfangreich investiert werden soll: Bis 2016 will GM vier Milliarden Euro in Deutschland und Europa einsetzen.

Bei seiner im April stattgefundenen Sitzung bekannte sich das Mutterunternehmen klar zum Standort Deutschland und bestätigte den Zehn-Jahresplan DRIVE!2022. Darüber hinaus nutzte das Gremium die Gelegenheit zu Gesprächen mit Wirtschaftswissenschaftlern, Gewerkschaftern und Politikern.

Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, erklärte, dass es für Opel eine große Ehre sei, Gastgeber des GM-Boards sein zu dürfen: „Dieses ein wesentlicher Teil der Investitionen in die Opel-Modelloffensive fließen soll – der OEM will bis 2016 23 neue Modelle und 13 neue Motoren auf den Markt bringen.