Verkehrsmanagement der Zukunft: Autos »sprechen« mit Straßenschildern

Ein neuartiges Informationsnetzwerk zwischen Fahrern, Automobilen und Umgebung erhöht die Sicherheit. Der Einsatz von Sprachsteuerung für mobile Endgeräte entlastet den Fahrer. Im Rahmen der Forschungsinitiative AKTIV arbeiten Experten an der Verkehrsoptimierung.

PTV leitet das Projekt Verkehrsmanagement von AKTIV (Adaptive und Kooperative Technologien für den Intelligenten Verkehr). An der Forschungsinitiative sind 29 Partner beteiligt. Dazu gehören Automobilhersteller und -zulieferer, Elektronik-, Telekommunikations- und Software-Firmen, Forschungsinstitute sowie die Straßen- und Verkehrsverwaltung. Ziel ist es, neue Fahrerassistenzsysteme sowie Lösungen für effizientes Verkehrsmanagement und Fahrzeug-Fahrzeug- beziehungsweise Fahrzeug-Infrastruktur-Kommunikation zu entwickeln. Das Projekt Verkehrsmanagement hat ein Budget von 18 Millionen Euro und wird mit 10 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es endet Mitte 2010.

Dr. Michael Ortgiese von  PTV, der das Forschungsprojekt Verkehrsmanagement leitet, erklärt: »Wir wollen die Stau-Wahrscheinlichkeit um 15 Prozent reduzieren und die Kapazitäten auf unseren Straßen um zehn Prozent erhöhen«. PTV liefert Technologien für die Aufbereitung von Verkehrsinformationen, die Optimierung des Straßennetzes und die dynamische Navigation bei kooperativen Fahrzeug-Infrastruktur-Systemen.