VDA: Deutsche Hersteller steigern ihren Marktanteil

Trotz vergleichsweise schwacher Verkaufszahlen, konnten die deutschen Automobilhersteller im April Boden gegenüber der ausländischen Konkurrenz gut machen - auch im Ausland.

Nach einer Meldung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) lagen die deutschen Hersteller mit 265 000 Neuzulassungen in Deutschland im April 2007, sieben Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Ausländische Marken mussten mit 80 000 neu zugelassenen Fahrzeugen ein Minus von elf Prozent in Kauf nehmen.

Zudem wurden im April, im Vergleich zum Vorjahr, mit 451 100 Fahrzeugen zehn Prozent mehr produziert und mit 334 800 Fahrzeugen 14 Prozent mehr exportiert.

Ein ähnlicher Trend ist auch auf dem US-Markt zu beobachten. Die deutschen Hersteller schnitten dort ebenfalls besser ab als die asiatischen oder amerikanischen Hersteller. Bei den Pkw konnten die Deutschen mit 65 900 Einheiten 2,8 Prozent weniger Fahrzeuge absetzen als im Vorjahresmonat, während der Gesamtmarkt um zwölf Prozent schrumpfte.

Bei den Light Trucks konnten die deutschen Hersteller ihren Absatz sogar um fünf Prozent steigern - während der Markt um drei Prozent zurückging.