VaST und KPIT Cummins: Gemeinsame Tool-Entwicklung

Der EDA-Spezialist VaST und der Engineering-Spezialist KPIT Cummins entwickeln gemeinsam an einem Elektonik-Virtualisierungs-Tool inklusive Services für Automotive-OEMs, ODMs und Tier-1-Zulieferer.

Gerade Automobile unterscheiden sich immer stärker durch deren Software und Elektronik. Eine Kombination von Tools, Software-IP und Services kann deren Entwicklungsqualität sowie die Design-Methoden für Softwarelastige Systeme verbessern. Mit Hilfe der Partnerschaft wollen sich beide Unternehmen auf Adaptierungsdienste fokussieren, welche die Entwicklung von virtuellen Prototypen-Tools und -Methodiken, wie ECU-Hardware-in-the-Loop-Simulationen, beschleunigen.

Für die Entwicklung dieser Tools bringt VaST seine Automotive-Virtualisierungs-Tools und KPIT seine Software-Dienste, Fahrzeug-Netzwerk-Software, Software-Platformen sowie seine System-Engineering-Dienste für Automotive-Applikationen in die Partnerschaft ein.

»Durch die steigende Komplexität werden die Hardware- und Software-Entwicklungszyklen unserer Kunden überlastet. Durch die Kooperation mit VaST sind wir in der Lage, Simulations-Modelle für Peripheriefunktionen oder Mikrocontroller bereitzustellen, die die Entwicklung von Software auf Basis virtueller Plattformen erlaubt. Dies reduziert die Zyklenzeiten innerhalb der Entwicklungsphase und verbessert die Software-Qualität«, sagt Kishor Patil, CEO und Managing Director von KPIT Cummins.