Elektrofahrzeug-Ladestationen USA: Underwriters Laboratories als Testlabor zertifiziert

Underwriters Laboratories (UL) wurde in den USA als einziges Testlabor für das Elektroauto-Projekt anerkannt. UL wird nun die dafür nötigen Ladestationen hinsichtlich Funktion, Sicherheit und Interoperabilität zertifizieren.

Das Elektroauto-Projekt ("The EV Project") ist eine amerikanische Initiative zum Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, die unter anderem vom U.S. Department of Energy (DOE) gefördert wird. Das Projekt wird von der Firma ECOtality Inc. durchgeführt und sieht den Einsatz von 4700 Fahrzeugen vom Typ Nissan Leaf und 11.210 UL-zertifizierten Ladestationen vor.

UL zertifiziert dabei unter anderem Level-2-Ladesysteme, die in Privathaushalten installiert werden und auch Level-3-Schnellladestationen, mit deren Hilfe Fahrzeugbatterien in weniger als 20 Minuten auf 80 Prozent ihrer Nennkapazität aufgeladen werden können.

In einer dreijährigen Studie sollen damit Daten gesammelt werden, um die Eignung von Fahrzeugen und Ladesystemen unter verschiedenen topographischen und klimatischen Bedingungen zu testen und die Effizienz von Lade- und Abrechnungssystemen zu optimieren.