Ultra-Low-Cost-Cars und Low-Cost-Cars

Das Marktsegment der Billigautos ist kein neues Phänomen. Fahrzeuge wie der VW Käfer, der Fiat 500 oder der Citroen 2CV trugen seinerzeit dazu bei, das Auto in Europa erschwinglich zu machen. Der Tata Nano macht nun die Anschaffung eines Autos für Millionen von Konsumenten in aufstrebenden Volkswirtschaften interessant.

Das Marktsegment der Billigautos ist kein neues Phänomen. Fahrzeuge wie der VW Käfer, der Fiat 500 oder der Citroen 2CV trugen seinerzeit dazu bei, das Auto in Europa erschwinglich zu machen. Der Tata Nano macht nun die Anschaffung eines Autos für Millionen von Konsumenten in aufstrebenden Volkswirtschaften interessant.

Für viele Autohersteller war Tatas Preisvorgabe von 2500 Dollar der Anlass, ihre Produktstrategien für Schwellenländer zu überdenken. Außerdem werden Fragen aufgeworfen, wie OEMs ihre Fahrzeuge konstruieren müssen und welche Auswirkungen dies auf die Zulieferer haben wird. Strategy Analytics ist der Auffassung, dass die Änderungen tiefgreifend sein werden und dass der Markt für Billigstautos (Ultra-Low-Cost-Cars, ULCCs) eine Kostenreduzierungs-Runde in der weltweiten Automobilindustrie einläuten wird (Bild 1).

Strategy Analytics geht davon aus, dass das ULCC-Segment in den kommenden Jahren der wachstumsstärkste Bereich des Kfz-Markts sein wird, und prognostiziert, dass der ULCCMarkt (Verkaufspreis unter 5000 Dollar) bis 2015 auf eine Jahresproduktion von 6,8 Mio. Fahrzeuge anwachsen wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Zuwachsrate von 34 Prozent im Zeitraum von 2007 bis 2015 entspricht (Bild 2). Dagegen wird für das LCC-Segment (5000 bis 10 000 Dollar) ein Anstieg auf 11,4 Mio. Einheiten bis 2015 erwartet. Das Wachstum ist geringfügig höher als das des gesamten Markts für leichte Fahrzeuge, das im gleichen Zeitraum etwa drei Prozent betragen wird. Die rasch wachsenden Volkswirtschaften von Staaten wie Indien und China kurbeln die entsprechende Nachfrage an, während die Autohersteller mit erschwinglicheren Fahrzeugen auf die wachsende Mittelschicht zielen.

Dieser rasch expandierende Markt hat zur Folge, dass der Bedarf an elektronischen Steuergeräten für das ULCC- und LCC-Segment bis 2015 auf 8,8 Mrd. Dollar und der Halbleiter-Bedarf auf nahezu 3 Mrd. Dollar steigen wird – ungeachtet dessen, dass diese Fahrzeuge relativ wenig Elektronik enthalten. Abgesehen von den Wachstumsraten gibt es weitere Faktoren, die diesen Markt für viele Unternehmen interessant machen:

  • Etablierte Zulieferer haben die Chance zur Anbahnung neuer Geschäfte mit ortsansässigen OEMs. Rasche Erfolge in ULCC-Applikationen für aufstrebende Märkte können ihnen die Fähigkeit verleihen, ihren lokalen Marktanteil schnell auszubauen. Der Anteil von Autoliv am indischen Sicherheitsgurt-Markt stieg z.B. nach Einführung des Nano rapide auf geschätzte 60 Prozent.
  • Auf diesem Markt lassen sich Produktentwicklungs-Erfahrungen potentiell auf andere Märkte übertragen, um Effizienz und Profitabilität zu verbessern.
  • Es handelt sich um eine Investition in künftige Wachstumsregionen, im Gegensatz zu den langfristig langsamer wachsenden oder sogar schrumpfenden Märkten in ausgereiften Volkswirtschaften.