Überwacht bis zu 372 Li-Ion-Zellen

Maxim führt einen Hochspannungs-Schutzbaustein für Li-Ionen Akkus ein, der zwölf seriell angeordnete Zellen und Akku-Stacks mit sehr hoher Zellenanzahl überwachen kann.

Bis zu 31 Bausteine des Typs MAX11080 können mittels einer Daisy-Chain zusammengefügt werden, um damit bis zu 372 seriell angeordnete Zellen zu überwachen. Der MAX11080 ist ein kaskadierbarer Fehler-Monitor, der ein redundantes Überwachen der Li-Ion-Zellen ermöglicht und diese vor thermischer Überlastung schützt.

Der MAX11080 zeichnet sich durch hohe Genauigkeit, niedrigen Stromverbrauch, integrierte Sicherheits- und Eigendiagnose-Funktionen, sowie durch seine breite Konfigurationsfähigkeit aus. Der Baustein wird in einem BiCMOS-Prozess gefertigt, der eine hohe Spannungsfestigkeit (80 V), kleine Geometrien und einen ESD-Schutz von ±2 kV (HBM) vereint. Es wird eine hochgenaue Überspannungserkennung mit maximal ±25 mV Fehler über den vollen von der AEC-Q100 Typ 2 geforderten Temperaturbereich (-40 bis +105 °C) garantiert. Der MAX11080 ist in einem 38-pin-TSSOP-Gehäuse erhältlich.