Acam Turbolader-Drehzahl mit hoher Empfindlichkeit messen

Acam Picoturn PT2G mit Wandlerbox BM V6.2.
Acam Picoturn PT2G mit Wandlerbox BM V6.2.

Acam hat die Sensitivität seiner Sensorfamilie für die Turbolader-Drehzahlmessung verbessert und mit der PT2G-HT-Serie eine neue Unterfamilie für besonders hohe Betriebstemperaturen und die sichere Detektion von Titan-Verdichterrädern vorgestellt.

Die Picoturn-Serie ist ein universelles Geschwindigkeitsmesssystem für alle gängigen Verdichterräder und wird für die Turbolader-Drehzahlmessung im Prüffeld und in der Vorserie eingesetzt. Die Messung erfolgt beim Picoturn-System durch berührungsloses Abtasten der einzelnen Schaufeln des Verdichterrades aus Aluminium oder Titan und kann Drehzahlen bis zu 400.000 Umdrehungen pro Minute messen. Die hohe Empfindlichkeit erlaubt einen großen Abstand zwischen dem Sensor und der rotierenden Schaufel im Bereich von 1 bis 2 mm, je nach Schaufeldicke

Acam hat nun die Sensitivität seiner Picoturn-Standardserie verbessert. Die Empfindlichkeit der Sensoren ist weiterhin rotationssymetrisch, was eine einfache Montage und Sensorwechsel im schnellen Testbetrieb ermöglicht. Das neue Steuergerät PTMB-V6.2 erhöht die Empfindlichkeit der Sensoren. Die Anzahl der Schaufeln kann man von 1 - 15 / 16 – 31 einstellen, die Box bietet eine digitale Pulsschnittstelle sowie eine analoge Spannungsschnittstelle (0,5 V – 4,5 V).

Dank eines komplett neu entwickelten Sensorkopfes konnte die Empfindlichkeit der neuen H-Sensoren der Picoturn 2G-Reihe gleich um den Faktor 2 gegenüber den Standardtypen verbessert werden. Das “H” im Namen der neuen PT2G-HT-Reihe steht nicht nur für hohe Sensitivität, sondern auch für einen höheren Temperaturbereich. Hiermit will Acam alle Hersteller ansprechen, die entweder mit besonders hohen Temperaturen von bis 270 °C zu kämpfen haben oder besondere Titan-Verdichterräder sicher erfassen müssen.