TU Delft siegreich bei Formula Student Germany

Das Team der Technischen Universität Delft ist der Gewinner der Formula Student Germany 2008, die der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) bereits zum dritten Mal ausrichtete. Die Niederländer wiesen damit die TU Braunschweig und die TU Graz auf den zweiten und dritten Platz.

Am Ende konnte sich das Team aus Delft mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur neun Punkten (entspricht ca. 1 Prozent der Gesamtpunktzahl) den Sieg sichern. Insgesamt nahmen 77 Teams mit 1800 Studenten aus 19 Nationen teil. Die Nachwuchsingenieure hatten ein Jahr Zeit, einen Rennwagen zu konstruieren und mussten sich vor einer Jury in Disziplinen wie Beschleunigung, Design und Kostenkalkulation am Hockenheimring bewähren.

Die holländischen Studenten boten dabei das beste Gesamtpaket, vor allem in den dynamischen Disziplinen: Ihr Bolide belegte im Ausdauerrennen den ersten Platz und gewann zudem den Preis für den geringsten Benzinverbrauch. Aber auch in den statischen Disziplinen überzeugte das Team mit seiner »Business Presentation« die Jury.

Die TU Kempten wurde zum besten Newcomer gekürt, das Team aus Amberg-Weiden wurde durch das FSG Steering Commitee mit dem Formula Student Sportsmanship Award für ihr selbstloses Verhalten geehrt. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch Audi, BMW, Bosch, Brunel, Continental, Daimler, Dekra, IAV, Mahle, reinisch, SolidWorks, Thyssen Krupp, Tognum und ZF Friedrichshafen.