Lenkung für Nutzfahrzeuge TRW erhöht Fahrzeugkontrolle

Das ReAX-Lenksystem kombiniert zwei bewährte TRW-Lenkungen – die hydraulische Servolenkung für Nutzfahrzeuge und die elektrisch unterstützte Lenkung mit Zahnstangenantrieb aus dem Pkw-Bereich.
Das ReAX-Lenksystem kombiniert zwei Lenkungen aus dem Hause TRW.

Eine bessere Fahrzeugkontrolle und -stabilität ermöglicht TRW mit seinem ReAX-Lenksystem. Doch welche Funktionen sind darüber hinaus möglich?

Das ReAX-Lenksystem kombiniert zwei bewährte TRW-Lenkungen – die hydraulische Servolenkung für Nutzfahrzeuge und die elektrisch unterstützte Lenkung mit Zahnstangenantrieb aus dem Pkw-Bereich. So verbessert es die Fahrzeugkontrolle und -stabilität. Die hydraulische Servolenkung bringt die benötigte Lenkkraft auf, um große Nutzfahrzeuge zu lenken, während die elektrische Lenkung mit Zahnstangenantrieb für Präzision und Kontrolle sorgt. Gemeinsam reduzieren die beiden Systeme den Lenkaufwand bei niedrigen Geschwindigkeiten und verbessern die Stabilität bei höherem Tempo. Gleichzeitig ermöglicht die Lenkung teilautomatisierte Fahrfunktionen und unterstützt Fahrerassistenzsysteme wie Spurverlassenswarnung und Spurhalteassistenz.

Der Automobilzulieferer geht davon aus, dass seine ReAX-Lenkung in Fahrzeugmodellen ab 2018 auf den Markt kommen kann. Derzeit forscht und entwickelt das Unternehmen, wie Fahrzeughersteller teilautomatisierte Fahrfunktionen mithilfe des ReAX-Systems umsetzen können.