Sicherheit TRW baut Parkbremse für die Vorderachse

Die TRW Automotive Holdings Corp. hat die weltweit erste elektrische Parkbremse (EPB) für die Vorderachse entwickelt. Elektrische Parkbremsen werden meistens in die Scheibenbremsen an der Hinterachse integriert, was deren Einsatz in günstigeren Fahrzeugklassen, die häufig noch mit Trommelbremsen an der Hinterachse ausgestattet sind, verbietet.

Die Vorderachsen-EPB von TRW ermöglicht eine größere Flexibilität bei der Gestaltung des Innenraums, da ein Hebel oder Pedal zur Auslösung der Handbremse überflüssig wird. Die Markteinführung der Front-EPB, die unter anderem am deutschen Standort Koblenz entwickelt und produziert wird, ist für 2013 geplant.

Für den Einsatz müssen de vorderen Bremssättel lediglich geringfügig modifiziert und die notwendigen elektronischen Komponenten und die Software in ein bereits vorhandenes ESP-Steuergerät integriert werden.

Wie die konventionelle EPB für die Hinterachse kann das System für die Vorderachse einfach innerhalb der Radumgebung ins Fahrzeug eingebaut werden. Durch die Integration mit dem ABS/ESP erhöht es die Sicherheit bei Notbremsungen. Denn bei Ausfall der Hydraulik stellt die EPB die nötige Bremskraft bereit, um das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen. Darüber hinaus können weitere Komfort- und Sicherheitsfunktionen integriert werden, beispielsweise Berg- und Anfahrhilfe, elektronisch geregelte Verzögerung (Electronically Controlled Deceleration – ECD), Wegrollverhinderung und ein Stillstand-Management, das Funktionen wie „Stop-and-Go“ oder „Auto Hold“ unterstützt.