True-HD-Bildsensor für Automotive-Anwendungen

Mit dem OV9715 hat OmniVision einen 1-Megapixel-Bildsensor mit einer 1280x800-Pixelmatrix für automobile HD-Bildverarbeitungsanwendungen entwickelt.

In der gleichnamigen Kamera ermöglicht der Bildsensor eine Mikrolinsen-Abweichung von 0° – ideal für vorausschauende und Bildverarbeitungsanwendungen im Weitwinkelbereich, wie beispielsweise 360°-Vogelperspektive-Applikationen oder Kamera-basierte Einparkhilfen. Zudem eignet sich der OV9715 für Kamera-Sensor-Hybridsysteme, wie Rückfahrkamerasysteme oder Bewegungsablauf-basierte Fahrspurverlassenswarnsysteme.

Der ¼-Zoll-Bildsensor basiert auf OmniVisions OmniPixel3-HS-Architektur mit einem Restlichtansprechverhalten von 3300 mV/(lux-s), wodurch sich qualitativ hochwertige Aufnahmen unter nahezu allen Beleuchtungsverhältnissen erzielen lassen. Über seinen digitalen Videoanschluss lassen neben Vollbild-(full frame)- und Zufallsunterauswahl-(sub sampling)- auch 8-/10-bit-Aufnahmen im RGB-Format ausgeben. Zudem liefert der Sensor Vollbild-HD-Videodaten mit einer Bildfrequenz von 30 Bilder pro Sekunde (fps) oder 60 fps bei VGA-Auflösung, wobei der Anwender die Bildqualität, die Formatierung und die Ausgabedatenübermittlung konfigurieren kann. Darüber hinaus unterstützt der Bildsensor Einstellungen, wie Belichtungs- und Verstärkungsregelung, Weißabgleich, Linsenkorrektur sowie die Verbesserung fehlerhafter Pixel.

Der OV9715 ist in einem bleifreien 48-pin-QFP-Gehäuse untergebracht, verfügt über einen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C und ist nach den AEC-Spezifikationen qualifiziert. Der OV9715 ist als Muster bereits erhältlich – die Serienfertigung ist für das zweite Halbjahr 2009 geplant. Die AEC-Q100- Qualifizierung und PPAP-Dokumentation soll im Laufe des dritten Quartals 2009 abgeschlossen sein.