Triggering für FlexRay-Cluster

Für die Messung von FlexRay-Clustern stellt Eberspächer mit der FlexCard Cyclone II SE ein Bus-Interface vor, mit dem sich Trigger an FlexRay-spezifischen Zeitpunkten zur Analyse oder bei Fehlern auf dem Bus generieren lassen.

Durch den Einsatz von Bus-Interfaces welche Trigger-Impulse generieren können, lassen sich viele Ereignisse auf dem FlexRayBus analysieren. Das Protokoll wird in Echtzeit mit Hilfe eines Cyclone-II-FPGAs verarbeitet und Trigger ohne Unterbrechung generiert. Ein Update des Communication-Controllers und der Trigger-Funktionen ist jederzeit möglich.

Dadurch lassen sich Synchronisierungs-Probleme und Überschreitungen von nominellen Zeitgrenzen feststellen. Die FlexCard Cyclone II SE unterstützt die Suche nach Fehlern in der physikalischen Schicht. Außerdem können Untersuchungen mit Oszilloskopen durchgeführt werden, welche keine FlexRay-Optionen besitzen. Zudem besitzt sie einen geringen Stromverbrauch und kompakte Abmessungen.