Treiber-ICs über SPI ansteueren

<p>Die über eine SPI-Schnittstelle steuerbaren Achtfach-Switch-Familien MC338xx und MC3399x von Freescale eignen sich für die An- und Abschaltung von induktiven, mit geringen Strömen arbeitenden Lasten wie Relais und Solenoiden, LED-Anzeigen und kleinen Glühlampen.

Die über eine SPI-Schnittstelle steuerbaren Achtfach-Switch-Familien MC338xx und MC3399x von Freescale eignen sich für die An- und Abschaltung von induktiven, mit geringen Strömen arbeitenden Lasten wie Relais und Solenoiden, LED-Anzeigen und kleinen Glühlampen. Außerdem verfügen sie über integrierte Schutzschaltungen gegen thermische Überlastung, Überspannung und -strom.

Mit den Single Octal Serial Switches MC33880 lassen sich bis zu acht High-Side-Lasten schalten. Die Dual Octal Serial Switches MC33996 und MC33999 können bis zu 16 High-Side-Lasten schalten. Kombiniert man Low- und High-Side-Funktionen, kann man Ausgänge parallel so konfigurieren, dass sie höhere Ströme für Lasten wie Fensterheber, Spiegelmotoren und andere Karosseriefunktionen bewältigen können.

Darüber hinaus bietet der Baustein MC33999 acht spezielle Ausgänge, die PWM-Funktionen (Pulsbreitenmodulation) unterstützen - eine gute Voraussetzung für das Dimmen der Innenbeleuchtung oder die Ansteuerung von Gleichstrommotoren.

Alle Mitglieder der neuen Octal-Serial-Switch-Familie werden über SPI (Serial Peripheral Interface) angesteuert. Über den SPI-Port kann ein Freescale-Mikrocontroller (MCU), beispielsweise eine 16-bit-MCU aus der S12-Familie oder ein 32-Bitter aus der MPC5510-Familie einzelne Switchkanäle kontrollieren und auch Fehlerzustände wie Übertemperatur und andere Probleme erkennen.


Freescale Semiconductor
Tel. (089) 92 10 35 59
www.freescale.com