Atmel Treiber-IC für Hochtemperaturanwendungen

Atmel hat die beiden Gate-Treiber-ICs ATA 6843 und ATA6844 vorgestellt, die speziell für BLDC-Motoranwendungen im Umfeld des Verbrennungsmotors entwickelt wurden und deshalb Chip-Temperaturen von bis zu 200 °C aushalten.

Die Bausteine eignen sich zur Ansteuerung von i bürstenlosen Dreiphasen-DC-Motoren (BLDC), wie sie beispielsweise in Turboladern, Ladedruckregelventilen, Abgasrückführungssysteme, Pumpen oder Lüftern eingesetzt werden. Gefertigt werden die Bausteine in Atmels in BCD-on-SOI-Technologie SMART-I.S.

Der ATA6844 bzw. der ATA6843 enthalten jeweils sechs Ausgangsstufen, so dass sie in Kombination mit einem Atmel-AVR-Mikrocontroller zur direkten Motorsteuerung verwendet werden können, und eine LIN-Schnittstelle für die Kommunikation im Fahrzeug. Zusätzlich enthalten sind Schutz- und Diagnosefunktionen, die Übertemperatur, Überspannung, Unterspannung, Kurzschlussbedingungen und Ladungspumpen-Ausfälle erkennen und über drei Diagnoseausgänge an einen angeschlossenen Mikrocontroller melden. Ein ebenfalls auf dem Chip untergebrachter Watchdog überwacht diesen, um die Systemsicherheit weiter zu erhöhen. Durch fehlerhafte Steuersignale verursachte Kurzschlussströme werden durch eine programmierbare Timer-Stufe verhindert, die die Einstellung einer Totzeit erlaubt, um eine unbeabsichtigte gleichzeitige Aktivierung eines High-Side- und eines Low-Side-Leistungs-MOSFET in einem Zweig zu unterbinden.

Muster der Gate-Treiber-ICs ATA6843 und ATA6844 sind in einem QFN-Gehäuse der Größe 7 mm x 7 mm verfügbar. Vorprogrammierte ATA6843/44-Design-Kits für sensorlose BLDC- oder BLDC-Motoren mit Hall-Sensoren sind ebenso erhältlich.