Telematik: MAN und T-Systems verlängern Zusammenarbeit

MAN und T-Systems haben einen neuen Dreijahresvertrag für Telematik-Anwendungen geschlossen, nachdem der Münchner Nutzfahrzeughersteller beim Abschluss bestimmter Wartungsverträge künftig kostenlos ein Telematik-Einstiegspaket anbieten will.

Mit Hilfe dieser Telematik-Einheit sollen Spediteure in der Lage sein, den Kraftstoffverbrauch ihrer Flotten zu senken und die Standzeiten zu reduzieren. Hierfür haben MAN und T-Systems ihre bestehende Kooperation mit einem Dreijahres-Vertrag für Telematik-Lösungen verlängert und wollen die Dienstleistungen noch weiter ausbauen.

Im Zuge der weitergeführten Kooperation sollen MAN-Kunden beim Abschluss bestimmter Wartungsverträge künftig das Telematik-Einstiegspaket MAN Go2 kostenlos erhalten. Darin enthalten sind ein Modul für die Fahrzeugeinsatzanalyse sowie für das Wartungskonzept, das auf einem von T-Systems neu gestalteten Datenportal basiert. Mit Hilfe dieser Telematik-Einheit sollen Spediteure - laut MAN und T-Systems - den Kraftstoffverbrauch ihrer Flotten um bis zu 20 Prozent verringern können. Weitere Vorteile sollen sich durch eine verbesserte Planung der Wartungstermine ergeben.

Basierend auf GPS lässt sich so der Einsatzort jedes Fahrzeugs erfassen, die optimale Route planen und der Auslastungsgrad. Der Funktionsumfang der MAN-Basislösung lässt sich zudem um Module für »Tracking + Tracing« (Ortung + Spurverfolgung), fahrerbezogenen Auswertungen zur Fahrweise und Anzeige der aktuellen Restlenkzeit über den Austausch von Textnachrichten bis hin zum kompletten Auftrags-Management und der Integration in vorhandene Dispositionssysteme erweitern.

Aktuell befinden sich mehr als 5000 Fahrzeuge von MAN mit den gemeinsam mit der Deutschen-Telekom-Tochter, T-Systems, entwickelten Telematik-Lösungen auf den Straßen. Während T-Systems das Wartungsdatenportal und die Server betreibt, liefert T-Mobile die SIM-Karten und stellt das Mobilfunknetz zur Verfügung.