Infotainment Symbio schließt sich der GENIVI Alliance an

Das Logo der GENIVI Alliance.

Symbio gab heute seinen Eintritt in die GENIVI Alliance bekannt. Im Zuge dessen brachte der Software-Spezialist auch ein neues Angebot im Bereich des In-Vehicle-Infotainments (IVI) auf den Markt.

Durch seine Erfahrung im Bereich der Software-Integration und der Implementierung von Benutzeroberflächen in der Unterhaltungselektronik verschafft Symbio der GENIVI Alliance neue Kapazitäten, da die Interaktion zwischen Automobil- und Konsumgüterbranche für die erfolgreiche Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte immer mehr an Bedeutung gewinnt.

"Das, was Symbio für die Hersteller von IVI-Ausrüstung und -Software erreichen will, steht in hundertprozentigem Einklang mit den Zielen von GENIVI", erklärt Jacob Hsu, CEO von Symbio. "Wenn wir unseren Service mit der offenen, skalierbaren GENIVI-Plattform vereinen, tragen wir dazu bei, die Entwicklungszeiten neuer Fahrzeug-Anwendungen zu verkürzen. Durch die IVI-Dienste von Symbio können sich die Produktentwickler auf wichtige Sicherheitsaspekte und die Benutzerfreundlichkeit des Systems konzentrieren. Außerdem brauchen sie sich nicht mit Grafiken, Multimediaintegration und der Optimierung und Implementierung der Werkzeuge aufzuhalten."

Der IVI-Service von Symbio umfasst im Eizelnen:

  • Software-Entwicklung
  • Software-Integration
  • Implementierung von Benutzeroberfläche und Benutzererlebnis
  • Software-Tests und Qualitätssicherung
  • Technische Beratung zur Implementierung von Benutzeroberflächen
  • Test- und Messsysteme
  • Schulung zu Multimedia- und Grafiktechnologien und Werkzeugketten

Durch moderne Grafiken und die Multimedia-Integration in die Hardware-Systeme der Fahrzeuge tragen die Spezialisten von Symbio dazu bei, den Herausforderungen, die durch die Weiterentwicklung des Fahrzeug-Infotainments entstehen, gerecht zu werden. Die Werkzeugketten des Unternehmens erhöhen zudem die Sicherheit der Infotainment-Systeme, da sie den Entwicklern die Möglichkeit bereit stellen, die Prototypen ihrer Benutzeroberflächen/Mensch-Maschine-Schnittstellen oder visuellen Instrumente in einer Emulatorumgebung zu erstellen. Darüber hinaus stellt Symbio eine solide Grafikbeschleunigung durch die Werkzeugketten zur Verfügung.