Funktionale Sicherheit Steuergerät von Continental für Audi Siebengang S tronic Doppelkupplungsgetriebe

Das Getriebesteuergerät aus dem Hause Continental für die neue Generation der Audi Siebengang S tronic ist nach ASIL D der ISO 26262 ausgelegt.
Das Getriebesteuergerät aus dem Hause Continental für die neue Generation der Audi Siebengang S tronic ist nach ASIL D der ISO 26262 ausgelegt.

Continental hat für die neue Generation der Audi Siebengang S tronic ein integriertes Getriebesteuergerät entwickelt. Besonderheit: In der Getriebesteuerung wurden die neuen von ISO 26262 ASIL-D spezifizierten Anforderungen an die funktionale Sicherheit umgesetzt.

Die Kernaufgabe des Steuergerätes besteht darin, alle Getriebefunktionen bereit zu stellen. Dazu gehört es, sämtliche Sensordaten zu verarbeiten und Aktuatoren anzusteuern. Deshalb ist die konstruktive und funktionale Verknüpfung der Getriebesteuerung zur Mechatronik des Getriebes eng. Und das unter erschwerten Bauraumbedingungen: Die neue Siebengang S tronic gehört zum modularen Längsbaukasten (MLB) und ist daher außerordentlich kompakt. Entsprechend wenig Platz ist für das Steuergerät. Es kommt jedoch noch etwas hinzu: In die neue Getriebesteuerung ist zusätzlich die Ansteuerung einer elektrischen Getriebeölpumpe integriert. Ihr kollektorloser Motor fördert bedarfsgerecht die richtige Ölmenge zur Doppelkupplung und zu den Gangstellern. Dieses "Power-on-Demand"-Konzept senkt den Energiebedarf des Getriebes. Um die Pumpe anzusteuern, werden im Steuergerät Leistungsbauelemente benötigt. Dazu hat Continental die Signalverarbeitung und Leistungselektronik auf einer Platine untergebracht. Hierfür kam hochtemperaturfestes Substrat als Träger für die Komponenten zum Einsatz. Dieses sogenannte Bare-Die High-Density Interconnect Substrat (BD-HDI) ist eine Eigenentwicklung des Geschäftsbereichs Transmission.

Ein Meilenstein für den Automobilzulieferer ist die Sicherheitsphilosophie des Steuergerätes. Die gewählte Hard- und Software-Architektur erfüllt für die sicherheitskritischen Funktionen die Einstufung ASIL-D nach der Norm ISO 26262 und damit die derzeit strengsten Sicherheitsanforderungen an elektrische/elektronische Systeme im Fahrzeug.