Startschuss für das Projekt »Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland«

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) starten mit dem Projekt »Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland« (SIM-TD), den weltweit größten Feldversuch für Car-to-x-Kommunikation.

Bei dem durch den VDA initiierten Projekt zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen und zwischen Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur (Car-to-x-Kommunikation) untersuchen Unternehmen der Automobilindustrie, Telekommunikationsindustrie, Wissenschaft sowie die öffentliche Hand gemeinsam den Beitrag intelligenter Kommunikationssysteme zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Mobilität.

Für das praxisorientierte Projekt wird in den nächsten vier Jahren ein Versuchsgebiet im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main aufgebaut und mehrere hundert Testfahrzeuge mit Kommunikationseinheiten, so genannten Car-Communication-Units (CCU) ausgestattet. Sie kommunizieren dabei sowohl mit einer Automotive-Variante des WLAN-Standards als auch mit bekannten Mobilfunktechnologien wie UMTS. Die Kommunikation findet sowohl zwischen den Fahrzeugen als auch mit Kommunikationseinheiten am Straßenrand, den Road-Side-Units (RSU) an ausgewählten Verkehrsknotenpunkten statt, die wiederum eine Verbindung zu Verkehrszentralen herstellen.