Start&Play-Encoder-ICs für magnetische lineare Mess-Systeme

austriamicrosystems hat seine Produktpalette magnetischer Sensoren um den AS5304 und den AS5306, zwei Linear-ICs mit integrierten Hall-Sensoren erweitert. Diese stellen für Entwickler Alternativlösungen, vor allem für hohe Zuverlässigkeit in rauen Umgebungen, dar.

AS5304 und AS5306 sind magnetische Encoder, basierend auf integrierten Hall-Effekt-Sensoren, die speziell für die Messung von Linearbewegungen ausgelegt sind. Auch die Messung von rotierenden Teilen ist durch die Montage der Sensor-ICs am Umfang des drehenden Objekts möglich. Durch die Start&Play-Lösung ist eine sofortige Betriebsbereitschaft nach dem Hochfahren der Versorgungsspannung ohne eine aufwändige Kalibrierung oder Konfiguration möglich.

»Die Zuverlässigkeit von Positionssteuerungen mit herkömmlichen optischen Encodern kann durch Schmutz, Staub und sonstige Verunreinigungen stark beeinträchtigt werden. Basierend auf dem Prinzip der magnetischen Messung mit integrierten Hallsensoren sind die Encoder-ICs AS5304 und AS5306 unempfindlich gegen diese Verunreinigungen und können dadurch die Verlässlichkeit von Positonsgebern wesentlich erhöhen«, erklärt Matjaz Novak, Marketing Director Industry & Medical bei austriamicrosystems.

Ähnlich wie optische Sensoren liefert der AS5304 und der AS5306 inkrementelle A&B-Quadratur-Ausgangssignale mit 160 Schritten pro Magnetpolpaar sowie einen separaten Indexpuls pro Polpaar. Mit diesen Signalen kann nach Anfahren einer bekannten Referenzposition auch die absolute Position des Systems errechnet werden. Der AS5304 erreicht eine Auflösung von 25μm und der AS5306 eine Auflösung von 15μm.

Als Messgeber dient ein Multipol-Magnetstreifen mit einer Pollänge von je 1,2 mm oder 2,0 mm. Außerdem unterstützen die Encoder-ICs AS5304 und AS5306 auch Rotationsmessungen, indem ein mehrpoliger ringförmiger Magnet anstelle des Magnetstreifens verwendet wird. Dies ist für Anwendungen interessant, bei denen der Sensormagnet aufgrund von mechanischen Einschränkungen nicht direkt an das Ende einer Drehachse positioniert werden kann.

Beide Bausteine sind ein einem 20-poligen TSSOP-Gehäuse (5 x 5 mm) erhältlich und für den Betrieb mit 5 V in einem Temperaturbereich von -40 bis +125°C ausgelegt.