Spannungswächtermodul in kleinem Gehäuse

Torex Semiconductor hat mit dem XCM410 ein Multi-Chip-Modul zur Spannungsüberwachung vorgestellt, dass auch in einem kleinen SOT-25-Gehäuse angeboten wird.

Durch die Kombination des XC6108 mit dem XC6109 Spannungswächter in einem kleinen SOT-25-Gehäuse ist die XCM410-Serie das neueste Multi-Chip-Modul von Torex Semiconductor und weist einen niedrigen Stromverbrauch von 1,7 µA auf. Der Spannungswächter-IC eignet sich für Anwendungen mit  mehreren Versorgungsspannungen, die mit einem hohen Genauigkeitsgrad überwacht werden sollen, wie z.B. Rücksetzschaltkreise für Mikroprozessoren, Back-up-Schaltungen für Speicherbatterien oder Schaltungen zur Funktionsüberwachung.

Der XCM410 arbeitet mit einer Versorgungsspannung zwischen 1,0 V und 6,0 V und ist ein Semi-Custom-Produkt mit zwei Spannungrichtungs-Pins, VSEN und VIN. Zwei verschiedene Nachweisspannungen können intern in 0,1-V-Schritten zwischen 0,8 V und 5,0V (Kanal 1) bzw. 1.1 V und 5.0 V (Kanal 2) gewählt werden.

Die XCM410-ICs von Torex Semiconductor weisen eine offene n-Kanal-Ausgangskonfiguration auf. Da der Richtungs-Pin, VSEN, von der Stromversorgung getrennt ist, behält er seinen Status (niedriger Output) bei, auch wenn die überwachte Spannung unter 0 V absinkt. Überdies kann das Gerät durch Anschließen von Spannungsteilerwiderständen an den VSEN-Pin eine höhere Spannung als seine Betriebsspannung nachweisen.