Elektromobilität Sitzbank mit Ladestelle für E-Bikes

Sitzbank und Ladestelle in einem
Sitzbank und Ladestelle in einem

Hier tanken alle wieder neue Energie: Die Sitzbank „Micarica“ kann sowohl Fahrrad- als auch Handy-Akkus wieder aufladen, während sich der Fahrer gleichzeitig auf dem Beton-Sitzmöbel regeneriert.

Das italienische Unternehmen Guilio Barbieri hat sich auf Solar-Carports und Ladestationen spezialisiert. Bei ihrer aktuellen Produktreihe „Volt Point“ setzt die Firma auf einen besonders robusten Werkstoff: Das Gehäuse der verschiedenen Ladesäulen besteht vollständig aus Stahlbeton. Die entsprechend schweren Säulen kommen so ohne zusätzliche Bodenverankerung aus und sind zudem bestens vor Vandalismus und Diebstahl geschützt.

Die „Volt Point“-Ladestation sind in drei verschiedenen Varianten erhältlich: für Elektroautos, für Elektrofahrräder und Elektroroller – und in einer speziellen Version für Fahrräder inklusive einer massiven Sitzbank aus Beton. In der Rückenlehne der „Micarica“-Bank sind USB- und 12-V-Anschlüsse etwa zum Aufladen von Handys untergebracht. Die dazugehörige „Volt Point“-Ladestation versorgt die Akkus von Fahrrädern oder Rollern mit Elektroantrieb.