Siemens forscht über Elektromobilität

Die zentrale Forschungsabteilung von Siemens erforscht sowohl die Anforderungen an Elektrofahrzeuge selbst sowie über die Gestaltung der Stromnetzinfrastruktur.

Im Detail geht es den Forschern um die Energieerzeugung und -verteilung, das Verkehrs- und Energiemanagement, Smart Metering, Leistungselektronik, Software und Sensorik und die elektrischen Antriebe sowie die Rückgewinnung und Speicherung von Energie.

Für Siemens stellt ein elektrisches Fahrzeug gleichzeitig ein Fortbewegungsmittel und mobilen Energiespeicher dar, der mittelfristig auch als Energiequelle in öffentlichen Netzen zum Einsatz kommen kann. Sie könnten auch als steuerbare Lasten für die fluktuierende Einspeisung von Wind- oder Solarenergie genutzt werden – vorausgesetzt, der Netzausbau gestattet die Energiedurchleitung.

Für eine netzweite Koordination der Ladevorgänge sollten aber zunächst Energie- und Kommunikations-Schnittstellen für das Energienetz standardisiert werden. Untersuchungen der Netzinfrastruktur sind daher Teil der Forschungen und Kooperationen mit Partnern bei Siemens. Hierfür beteiligt sich Siemens Energy am »Electric vehicles in a Distributed and Integrated market using Sustainable energy and Open Networks«-Projekt (EDISON), das Möglichkeiten zur Anbindung von Elektrofahrzeugen an das Stromversorgungsnetz momentan in Dänemark untersucht. Ziel ist die Standardisierung elektrischer Energiespeicher und Lade- sowie Entladetechniken für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge.

Voruntersuchungen zeigen auf, dass von den Millionen Autos in den Industriestaaten über 90 Prozent täglich vergleichsweise lange Stillstandszeiten haben. Wären diese Elektrofahrzeuge mit leistungsfähigen Batterien ausgestattet, könnten sie, eine passende Infrastruktur vorausgesetzt, als Energiezwischenspeicher genutzt werden.

Als Technikpartner ist Siemens bei diesem Projekt für die Koordination und Bereitstellung von Schüsseltechniken verantwortlich, die beispielsweise für verschiedene Arten von Ladestationen inklusive der Steuerungstechnik für eine optimale Nutzung der Batteriekapazitäten zu entwickeln sind.