Semcon: Plug-in-Hybrid-Prototypen für Volvo

Semcon und Volvo haben im laufenden Geschäftsjahr drei Demonstrationsfahrzeuge mit Plug-in-Hybrid-Antrieb für das Kooperationsprojekt von Volvo, Vattenfall, ETC und der schwedischen Energiebehörde Energimyndigheten entwickelt.

Dabei hat sich Semcon auf den Umbau eines Fahrzeugs mit konventionellem Verbrennungsmotor in einen Plug-in-Hybrid-Fahrzeug konzentriert. Im Zuge dessen haben die Ingenieure des schwedischen Zulieferers einen Elektromotor inklusive Batteriesystem in das Auto integriert, dessen Getriebe überarbeitet und angepasst sowie die Verkabelung, Messwerterfassung und Steuerungen konzipiert.

Bis zum Herbst diesen Jahres sind so drei Prototypen entstanden, mit denen die Beteiligten Unternehmen und Behörden erörtern wollen, welche Anforderungen diese Technologie an den Fahrer stellt, wie sich die Fortbewegung mit dieser Technologie im Allgemeinen für den Fahrer darstellt und wie künftige Nutzer, derartige Fahrzeuge wieder aufladen können. Insgesamt waren sechs Fachleute von Semcon – aus den Bereichen Antriebsstrang, Elektronik, Projekt-Management und Berechnung/Simulation – in dieses Projekt involviert.

»Mit einem Ressourcen-effektiven Ansatz hat Semcon die technischen Vorraussetzungen für dieses Projekt und somit für die drei Prototypen geschaffen. Mit Semcons Unterstützung haben wir diese Prototypen schließlich in unserer Versuchsfertigung produziert«, erklärt Anders Björnberg, Verantwortlicher für das Plug-in-Projekt bei Volvo.