Schaeffler: Gombert erhält Bundesverdienstkreuz

Bernd Gombert, Leiter Mechatronik bei Schaeffler, hat heute das »Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland« erhalten. Gombert hat bis dato über 180 Patente initiiert, von denen einige aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind.

»Bernd Gombert gehört zu den erwiesenen und anerkannten Leistungsträgern in unserem Land und zu denen, die einen Maßstab für Einsatzfreude, Leistungsbereitschaft und Hilfsbereitschaft setzen«, lautet die Begründung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Gombert, seit Dezember 2008 verantwortlich für den Schaeffler-Bereich Mechatronik, hat sich bereits zuvor einen Namen als Erfinder und Unternehmer gemacht.

Bis zum heutigen Tage hat der Diplom-Ingenieur über 180 Patente initiiert. Dazu gehören Erfindungen, die aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken sind, wie beispielsweise Instrumente für die minimal invasive Chirurgie, X-by-Wire-Systeme für die Automobilindustrie oder das Drehrad und zahlreiche Innovationen wie auch optoelektronische Messsysteme für Computereingabegeräte. Zudem ist Gombert Begründer verschiedener, erfolgreicher Unternehmen, wie LogiCad 3D – heute eine Tochter des weltgrößten Computermausherstellers Logitech – sowie der Technologie Park Seefeld und das ebefalls in Seefeld angesiedelte Entwicklungszentrum Mechatronic (ezm). »Echte Innovationen lassen sich nicht aufhalten«, erklärt Gombert. »Das galt für den von Georg Schaeffler erfundenen Nadelkäfig, wie für eine Vielzahl weiterer Produkte, die bis heute das Rückgrat des Unternehmens Schaeffler bilden«.

Das Bundesverdienstkreuz ist nicht die erste Auszeichnung Gomberts. Im Jahre 1995 wurde er als einer der ersten Europäer mit dem JARA-Award (einem japanischen Roboterpreis) ausgezeichnet und ist unter anderem Träger des ersten Hermes-Award (internationaler Technologiepreis der Messe Hannover) sowie der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold (der ältesten Ehrenauszeichnung für wirschaftlich erfolgreiche Erfindungen und Innovationen). Zu den beruflichen Stationen Gomberts zählen die Leitung der mechatronischen Entwicklung am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die Tätigkeit als CTO bei Logitech sowie Siemens VDO.