Range Rover: Virtuelles Instrumentenkombi von Visteon

Der amerikanische Zulieferer Visteon hat ein virtuelles Kombiinstrument vorgestellt, das im neuen Range Rover für das Modelljahr 2010 debütieren wird.

Die konfigurierbare Kombi-Plattform von Visteon basiert auf einem 12,3-Zoll-TFT-Display und soll in allen Ländervarianten des Range Rover zur Serienausstattung gehören. Dargestellt werden neben den nachgebildeten Rundinstrumenten verschiedene Grafikdarstellungen und Fahrzeugmeldungen. Dies ist das erste virtuelle Instrumentenkombi des Herstellers Jaguar/Land Rover, sie dient in den entsprechenden Fahrzeugen als zentrale Informationseinheit.

Fahrzeughersteller können mit Visteons Cluster-Plattform verschiedene Fahrzeugmodelle und -varianten mit nur einer Hardware bedienen. Visteon hat sich als Vorgabe gesetzt, das virtuelle Kombi als technisch und wirtschaftlich attraktive Alternative zu konventionellen Fahrzeuginstrumenten zu etablieren.

Entwickelt wurde die Plattform von Visteon in Chelmsford (UK) unterstützt durch ein amerikanisches Visteon-Entwicklungs-Team und Land Rover. Die Software stammt von Visteon Software Operations (Indien) und Visteon Software Technologies (Frankreich).