Preh eröffnet neues Werk in Rumänien

Preh hat das Werk an ihrem neuen Produktionsstandort in Brasov (Kronstadt), Rumänien, offiziell eröffnet. Der Automobilzulieferer fertigt dort vor allem Lenkrad-Multifunktionsschalter und Klimabediensysteme.

Das neue Werk der S.C. Preh Romania S.R.L. umfasst derzeit eine Fläche von rund 4700 Quadratmeter. Allerdings plant der Automobilzulieferer einen stufenweisen Ausbau auf 11.000 Quadratmeter. Zum Jahresende 2009 sollen am Standort in Brasov rund 95 Mitarbeiter beschäftigt sein, bis Ende 2010 ist ein weiterer Personalaufbau auf rund 250 Beschäftigte vorgesehen.

»Dem Standort Brasov kommt aufgrund seiner günstigen Kostenstrukturen eine wichtige Rolle zur langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens zu«, erläuterte Dr. Michael Roesnick, Vorsitzender der Geschäftsführung von Preh, auf der Einweihungsfeier in Brasov. Die Stadt Brasov mit ihren rund 330.000 Einwohnern liegt in Transsilvanien, dem früheren Siebenbürgen, und bietet nach Einschätzung von Preh-Chef Dr. Michael Roesnick für einen Fertigungsstandort zahlreiche Vorzüge. So sei die Entscheidung zugunsten von Brasov unter anderem auf die lange Tradition der Stadt als Industrie- und Universitätsstandort zurückzuführen. Zu den weiteren Pluspunkten gehörten bei der Standortwahl die Nähe zu bedeutenden Kundenniederlassungen in Osteuropa und der geplante Autobahn- und Flughafenbau.

Preh startete die Fertigung in Brasov bereits im März 2009 und erweiterte diese dann schrittweise. Im April 2009 wurde das Werk nach DIN ISO 9001/2008 zertifiziert, die Konformitätserklärung zum Automobilindustriestandard TS 16949 erreicht und im Juli 2009 die Umweltzertifizierung nach ISO 14001 erlangt. Zu den Fertigungskompetenzen gehören das Kunststoffspritzen, die Laserbeschriftung und die Endmontage. Diese sollen mittelfristig um die Lackierung erweitert werden. Zudem hat Preh in Brasov eine Entwicklungsabteilung mit aktuell sieben Mitarbeitern aufgebaut.