Porsche, VW, Niedersachsen und Katar bauen Kooperation aus

Im Rahmen eines Besuches in Katar vereinbarten das Emirat, Volkswagen, Porsche und das Land Niedersachsen ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Bildung zu verstärken.

Dies beschlossen die Kooperationspartner im Rahmen eines Besuches in Katar, beim dem der Kronprinz und Stellvertreter des Emirs von Katar, S.H. Scheich Tamim bin Hamad bin Khalifa Al Thani, eine Delegation von Aufsichtsrat und Vorstand von VW und Porsche sowie des Landes Niedersachsen empfangen hat. Zu der Delegation zählten unter anderem Prof. Dr. Ferdinand K. Piëch, Dr. Wolfgang Porsche, Prof. Dr. Martin Winterkorn und Ministerpräsident Christian Wulff. Begleitet wurde die Delegation vom deutschen Botschafter Dr. Dirk Baumgartner.

Im Zuge des Besuches diskutierten die Delegierten unter anderem mögliche Forschungskooperationen auf dem Gebiet neuer Werkstoffe, Energiegewinnung und –speicherung, Kraftstoffoptimierung für Motoren sowie mittelfristig die Möglichkeiten der Gründung eines Testlabors für Fahrzeugmaterialien. Darüber hinaus streben alle Beteiligten eine Zusammenarbeit mit der Katar-Stiftung auf den Gebieten der Ausbildung und Erweiterung von Studiengängen an der Universität Katar und der AutoUni in Wolfsburg an.

»Die Entwicklung moderner und ressourcenschonender Fahrzeuge erfordert zunehmend die interdisziplinäre Zusammenarbeit auf verschiedensten Fachgebieten, wie Elektronik und Materialwissenschaften. Durch die beabsichtigte Gründung des Testlabors werden wir in der Lage sein, neue Werkstoffe unter klimatisch hohen Beanspruchungen zu testen und somit unsere Position in Forschung und Entwicklung auszubauen«, betonte Prof. Dr. Winterkorn die Vorteile, die sich aus einer verstärkten Kooperation mit Katar ergeben. Ministerpräsident Christian Wulff begrüßt, dass mit den Gesprächen über künftige Kooperationen ein Grundstein für eine erfolgsorientierte Zusammenarbeit gelegt wird, von der alle profitieren werden.

Der Empfang durch den Kronprinz von Katar wurde darüber hinaus noch durch ein Treffen der insgesamt sechzehnköpfigen Delegation mit dem Premierminister von Katar, Scheich Hamad bin Jassim bin Jabor Al Thani, ergänzt. Auch bei dieser Gelegenheit betonten alle Teilnehmer, eine langfristige strategische Partnerschaft in diversen Themenfeldern aufbauen zu wollen. Die Qatar Holding LLC ist neben dem Land Niedersachsen und Porsche ein Großaktionär von Volkswagen. Darüber hinaus handelt es sich um das bislang größte Einzelinvestment des Emirats.